Vegane Mandel- und Kokosmakronen

Kekse und Plätzchen gehören für mich zur Weihnachtszeit wie die rote Nase zu Rudolph dem Rentier. Deshalb gibt es dieses Jahr an jedem Adventssonntag eines meiner liebsten Plätzchenrezepte.

Den Anfang machen vegane Mandel- und Kokosmakronen nach dem von mir veganisierten Rezept meiner Mama und Oma.

makronen

Schon als Kind habe ich Mandelmakronen sehr geliebt, da mein Verlobter aber lieber Kokosmakronen mag, habe ich einfach beides gemacht.

Aquafaba als Eiklarersatz

Die Basis bei beiden Rezepten ist die gleiche: Eischnee. Da die Makronen aber natürlich tierleidfrei sein sollten, musste eine Alternative her. Man kann natürlich Eiersatz verwenden, aber ich habe mich für Aquafaba entschieden. Aquafaba ist das Abtropfwasser von Kichererbsen und Bohnen. Am besten eignet sich das Abtropfwasser aus Gläsern oder Dosen, da mit selbst gekochten Kichererbsen kein so gutes Ergebnis erzielt werden kann.

Da ich Kichererbsen entweder als Hummus, Eintopf oder proteinreiche Beilage in Salaten oder Gemüsepfannen fast schon inhaliere, habe ich immer eine Dose oder Glas Kichererbsen im Haus. Als Faustregel gilt, dass zwei Esslöffel Aquafaba ein Eiklar ersetzen, wobei ich immer etwas aufrunde.

Die Zubereitung ist sehr einfach, man muss lediglich die Backzeit etwas im Auge behalten, damit die Makronen nicht zu hart oder zu dunkel werden.

Zutaten für ca. 25-30 Makronen

  • Backoblaten (z.B. vegane Backoblaten von Küchle)
  • 10 EL Aquafaba
  • 50g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g gehackte Mandeln oder Kokosraspeln
  • optional: ganze Mandeln zum Verzieren

Zubereitung

Zunächst muss das Aquafaba einige Minuten aufgeschlagen werden, dies kann etwas dauern, bis das Kichererbsenwasser eine  einigermaßen feste Konsistenz hat.

Anschließend werden Mehl, Zucker, Vanillezucker und Mandeln oder Kokosflocken vorsichtig unter den falschen Eischnee gehoben und die Masse mit zwei Esslöffeln auf die Backoblaten gegeben.

Tipp: statt zwei Esslöffeln kann auch ein Eisportionierer verwendet werden.

Da die Masse für Kokosmakronen etwas voluminöser und trockener ist als die der Mandelmakronen, empfiehlt es sich die Masse mit feuchten Händen behutsam zu Kugeln zu formen und diese auf die Backoblaten zu setzen, da diese sonst auseinander fallen könnten.

Nun müssen die Makronen in den auf 170° Umluft vorgeheizten Backofen für eta 15-17 Minuten backen bis diese leicht gebräunt sind. Am besten immer mal zwischendurch kontrollieren, damit die Makronen nicht verbrennen.

Guten Appetit!

Advertisements

3 Kommentare zu „Vegane Mandel- und Kokosmakronen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s