Vegane DIY Weihnachtsgeschenke

Nur noch 5 Tage bis Weihnachten und man hat noch immer nicht alle Geschenke besorgt, von kleinen Wichtelgeschenken mal ganz abgesehen.

Meist hat man dann auch nicht so viel Zeit um ein aufwändiges DIY-Projekt zu starten oder noch großartig einkaufen zu gehen.

Zumindest mir geht es so, deshalb gibt es heute meine kleinen Last-Minute-Wellness- und Beauty-DIYs: ein erfrischendes Lippenpeeling, Körperpeeling und Badebomben. Die meisten Zutaten hat man bereits Zuhause oder sind im Super- oder Drogeriemarkt zu bekommen.

DIY Weihnachtsgeschenke

Die kleinen Geschenke sind perfekt zum Pflegen bei winterlichen Temperaturen oder um sich eine Auszeit vom Alltagsstress zu nehmen. Ich verschenke diese Wellness-DIYs gerne, um Hauptgeschenken eine persönliche Note zu geben, oder als Kleinigkeit für Kollegen und Freunde beim Wichteln.

Lippenpeeling

Zutaten

  • Zucker
  • Kokosöl
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl oder ein anderes Öl nach Wahl
  • optional: vegane Lebensmittelfarbe (z.B. Wilton Lebensmittelfarbe*)
  • Kleines Gläschen zur Aufbewahrung + Dekoration

Zubereitung

Das Kokosöl wird in der Mikrowelle oder über heißem Wasser vorsichtig geschmolzen und mit dem Zucker verrührt. Die Zuckerkristalle befreien die Lippen von abgestorbenen Hautschüppchen und das Kokosöl wirkt pflegend und beruhigend. Um dem Peeling einen schönen Frischekick zu geben, wird das Minzöl oder wahlweise auch ein anderes ätherisches Öl hinzugegeben. Aber vorsichtig: es sollte reines ätherisches Öl sein und sparsam verwendet werden, damit es die Haut nicht reizt. Optional kann jetzt noch etwas Lebensmittelfarbe hinzugegeben werden, um dem Peeling eine schöne Farbe zu verleihen. Zum Verschenken habe ich das Lipscrub in leere Cremetiegel gefüllt.

Körperpeeling

Zutaten

  • Zucker
  • Kokosöl
  • Lavendelöl
  • optional: Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Das Körperpeeling wird genauso zubereitet, wie das Lippenpeeling. Zunächst wird etwas Kokosöl vorsichtig geschmolzen und zusammen mit dem Zucker und dem ätherischen Öl vermischt. Ich habe mich dieses Mal für Lavendelöl entschieden, da ich den Duft sehr gerne mag, jeder andere Duft ist allerdings genauso geeignet. Je nach Belieben gebt ihr entweder etwas mehr oder weniger von den Zutaten hinzu, um eine Konsistenz zu erhalten, die euch gefällt. Natürlich könnt ihr auch ein anderes Öl z.B. Olivenöl nehmen, ich finde allerdings, dass die Konsistenz mit Kokosöl sehr schön ist, da dieses etwas fester ist.

Anschließend habe ich wieder etwas Lebensmittelfarbe hinzugegeben und das Bodyscrub in ein Glas gefüllt. Wenn ihr ein altes Marmeladenglas verwendet, könnt ihr den Deckel mit Backpapier o.ä. einschlagen und das Glas noch etwas dekorieren.

Badebomben

Ein schönes Geschenk für den Winter sind Badebomben, da diese aber oftmals sehr teuer sein können, gibt es hier eine günstige Alternative.

Zutaten

  • 100g Natron
  • 50g Zitronensäure in Pulverform
  • 50g Speisestärke
  • Optional: 3 EL Badesalz
  • 30g Öl (z.B. Kokosöl oder Olivenöl)
  • 20 Tropfen ätherisches Öl
  • optional: Lebensmittelfarbe
  • optional: getrocknete Blüten, Lebensmittelglitzer o.ä.
  • Badebombenform oder selbstbefüllbare Weihnachtskugeln (z.B. Badekugelform in 3 Größen*)

Zubereitung

Zunächst werden alle trockenen Zutaten vermischt und das geschmolzene Kokosöl sowie die Lebensmittelfarbe und das ätherische Öl (ich habe mich für Lavendel- und Zitronenöl entschieden) hinzugegeben. Die Masse kann jetzt noch mit getrockneten Blüten, essbarem Glitzer oder ähnlichem versehen werden. Ich habe getrocknete Rosenblüten und Wakame (getrocknete Algen) gewählt. Der Kreativität bei der Gestaltung der Badekugeln ist dabei keine Grenze gesetzt.

Wenn die Grundmasse gleichmäßig vermengt ist, kann diese in die Förmchen gegeben werden, dabei muss die Masse sehr fest angedrückt und die Hälften gehäuft befüllt werden, damit die Badekugel später nicht zusammenbricht. Die beiden Hälften müssen nun vorsichtig aufeinander gelegt und fixiert werden. Wenn man keine kugelförmige Form hat, eignen sich auch große Eiswürfel- oder Pralinenformen.

Nun müssen die Kugeln einige Stunden aushärten, am besten über Nacht, und können dann vorsichtig aus ihrer Form herausgelöst werden.

Am besten halten sich die Kugeln, wenn sie luftdicht an einem trockenen Ort gelagert werden. Ich habe die Kugeln deshalb in einer durchsichtigen Geschenktüte verpackt. Wer Plastik sparen möchte, kann die Kugeln auch in einer kleinen Dose verschenken.

Viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken!

 

*Affiliate Link: beim Kauf eines der Produkte über den Link bekomme ich einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises. Natürlich fließt das Geld direkt in Zutaten o.ä. ein, um euch weiterhin mit verschiedenen Beiträgen zu versorgen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Vegane DIY Weihnachtsgeschenke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s