Vegane Geschenke aus der Küche

Weihnachten nähert sich mit immer größeren Schritten und oft möchte man seinen Geschenke noch mit einer Kleinigkeit eine besondere Note geben oder lieben Menschen eine kleine Aufmerksamkeit schenken. Selbst gemachtes eignet sich dazu am allerbesten. Da Heiligabend allerdings schon in drei Tagen ist, darf es natürlich nicht allzu aufwändig sein.

Ich habe in meinem letzten Artikel bereits einige DIY Wellness Geschenkideen vorgestellt, aber manchmal muss es eben etwas zum Naschen sein und Plätzchen, man kann es gar nicht glauben, sind auch nicht jedermanns Sache.

Daher habe ich ein Paar Klassiker zusammengestellt, die superschnell gehen und lecker schmecken: vegane Schokocrossies, gebrannte Mandeln und vegane Toffifees. Bis auf die selbstgemachten Toffifees kommen alle Süßigkeiten ohne fancy Zutaten aus, aber dazu gleich mehr.

 

Vegane Schokocrossies

Schokocrossies selbst zu machen ist kein Geheimnis und viele haben das sicher schon ausprobiert. Dafür braucht man im Grunde nur zwei Zutaten: Cornflakes und Schokolade. Man kann die Schokocrossies allerdings noch verfeinern und den schlichten Klassiker ein bisschen aufpeppen, z.B. durch Kokosraspeln, getrocknete Früchte, Nüsse o.ä.

DIY Geschenke aus der Kueche

Zutaten

  • vegane Cornflakes (ohne Honig o.ä.)
  • vegane Schokolade z.B. Zartbitterkuvertüre
  • optional: etwas Kokosöl
  • optional: Nüsse, Kokosraspeln, getrocknete Früchte…

Zubereitung

Die Zubereitung ist kinderleicht: zunächst muss die Schokolade über dem Wasserbad erhitzt werden, wer möchte kann der Schokolade etwas Kokosöl hinzufügen, dann bekommen die Crossies einen schönen Glanz und die Schokolade lässt sich etwas einfacher verteilen.

In der Zwischenzeit werden die Cornflakes grob mit den Händen zerkleinert und die zerkleinerten Nüsse, Kokosraspeln oder zerkleinerten Früchte hinzugefügt.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, einen Teil der Cornflakes in eine Schüssel geben und mit der Schokolade übergießen und vermischen. Nach und nach Cornflakes hinzugeben, bis die Cornflakes gleichmäßig mit einer dünnen Schicht Schokolade überzogen sind.

Nun kann die Schoko-Cornflakes-Masse mit zwei Teelöffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zu kleinen Häufchen geformt werden. Das ganz nun nur noch aushärten lassen und die Schokocrossies sind fertig!

Gebrannte Mandeln

Für mich gehören gebrannte Mandeln zu jedem guten Weihnachtsmarktbesuch dazu, allerdings habe ich nicht immer einen Weihnachtsmarkt in der Nähe, wenn ich Lust auf diese kandierte Köstlichkeit habe. Da hilft dann nun selbst machen und zum Verschenken ist selbst gemacht natürlich auch immer viel schöner als gekauft.

Zutaten

  • 200g Mandeln
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100ml Wasser
  • optional: 1/2 TL Zimt
  • optional: Kokosraspeln, Kakao

Zubereitung

Zucker, Vanillezucker, Zimt und Wasser in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen und die Mandeln hinzugeben. Unter ständigem Rühren warten, bis das Wasser komplett verkocht ist. Der nun getrocknete Zucker hat sich vollständig um die Mandeln gelegt. Nach kurzer Wartezeit karamellisiert dieser und legt sich schön glänzend um die Mandeln.

Die Mandeln nun auf einem, mit Backpapier ausgelegtem, Backblech verteilen, wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass nichts kleben bleibt, kann das Backpapier vorher noch mit etwas Öl bestreichen.

Wem normale gebrannte Mandeln zu langweilig sind, kann, nun solange der Zucker noch feucht ist, die Mandeln mit Kakaopulver oder Kokosraspeln gleichmäßig bestreuen.

Vegane Toffifees

In meiner nicht veganen Vorzeit habe ich sehr gerne Toffifees gegessen und auch gerne verschenkt. Das kommt natürlich jetzt nicht mehr in Frage. Umso glücklicher war ich, als die Marke Kuhbonbons vegane Karamellbonbons auf den Markt gebracht hat und ich herausgefunden habe, dass man mit diesen vegane Toffifees ganz einfach selbst machen kann. Das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Zutaten für 20 Toffifees

  • 10 vegane Kuhbonbons (gibt es in größeren Supermärkten oder z.B. hier)
  • 125g veganes Nougat zum Backen (z.B. von RUF)
  • 50g Zartbitterkuvertüre
  • 20 ganze Haselnüsse
  • optional: 1/2 TL Kokosöl
  • Cake-Pop-Form oder eine andere geeignete Form (z.B. Silikon Cake-Pop-Form*)

Zubereitung

Die Kuhbonbons auspacken und für 30-40 Sek. in der Mikrowelle leicht erwärmen, damit das Karamell weich und formbar wird. Vorsicht: das Karamell sollte nicht zu flüssig werden! Alternativ kann man die Bonbons auch auf die Heizung oder in die Sonne legen.

Nun je ein halbes Kuhbon pro Halbkugel in die Form drücken, dabei versuchen, dass das Karamell gleichmäßig bis zum Rand nach oben gezogen wird. Dies für alle 20 Kuhbonbonhälften wiederholen. Nun das Nougat im Wasserbad schmelzen und in jede Form eine Haselnuss geben. Wenn das Nougat geschmolzen ist, die Nüsse mit je einem Teelöffel Nougat übergießen.

Jetzt die Schokolade im Wasserbad optional mit etwas Kokosöl schmelzen und mit einem Teelöffel auf den Toffifees verteilen. Fertig!

Viel Spaß beim Verschenken oder selbst naschen!

 

*Affiliate Link: beim Kauf eines der Produkte über den Link bekomme ich einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises. Natürlich fließt das Geld direkt in Zutaten o.ä. ein, um euch weiterhin mit verschiedenen Beiträgen zu versorgen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s